Rechtsprechung zum Vertragsarztrecht

 

1. Kosten für Einmal-Abdecksets sind gesondert abrechenbar (LSG NRW - Urteil vom 16.01.2008)
2. Honorarabrechnung trotz Überschreitung der Einreichungsfrist (BSG - Urteil vom 29.08.2007)
3. Schutz des Vertragsarztes gegen Ermächtigungen (BSG - Urteil vom 17.10.2007)
4. Keine Befreiung vom Notfalldienst bei Ungeeignetheit (BSG - Urteil vom 06.02.2008)
5. Kein Anspruch auf Ermächtigung eines Psychotherapeuten wegen Sprachkenntnissen  (BSG - Urteil vom 06.02.2008)
6. Strenge Prüfung der Voraussetzungen für eine Sonderbedarfszulassung (BSG - Urteil vom 05.11.2008)
7. Keine Anfechtungsbefugnis gegen Zweigpraxisgenehmigung für Kollegen (BSG - Urteil vom 28.10.2009)
8. Vertragsärzte müssen am Sitz ihrer Zweigpraxen Notfalldienst verrichten (LSG NRW - Beschluss vom 23.12.2009)
9. Keine Rücknahmefiktion im Berufungsverfahren (BSG - Urteil vom 01.07.2010)
10. Prüfvoraussetzungen bei Sonderbedarfszulassung (BSG - Urteil vom 23.06.2010)
11. Folgen eines verspäteten RLV-Zuweisungsbescheides (SG Marburg - Beschluss vom 01.09.2010)
12. Hepatitis B-Immunglobulin und Beriglobin sind keine Impfstoffe im Sinne der Impfvereinbarung (LSG SHS - Urteil vom 17.11.2009)
13. Hyperbare Sauerstofftherapie kann für die Indikationen "akutes Knalltrauma" und "Hörsturz mit/ohne Tinnitus" nicht zu Lasten der Krankenkassen erbracht werden (LSG NRW - Urteil vom 27.10.2010)
14. Fortdauernde unwirtschaftliche Behandlungsweise eines Arztes kann zur Disziplinarstrafe führen (LSG NRW - Urteil vom 15.12.2010)
15. Zu den Voraussetzungen der Zulassung eines Krankenhauses zur ambulanten Behandlung (LSG NRW - Beschluss vom 13.04.2011)
16. Zur Durchsetzung von Regressansprüchen gegen einen Vertragsarzt in Insolvenz (LSG NRW - Beschluss vom 13.04.2011)
17. Wohlverhalten zukünftig in Zulassungsentziehungsverfahren ohne Belang (BSG - Urteil vom 17.10.2012)
18. Leistungen der Krankenhäuser in der Notfallambulanz sind generell wie die der Vertragsärzte zu vergüten (BSG - Urteil vom 12.12.2012)
19. Eine Nachfolgezulassung setzt voraus, dass der Nachfolger die Praxis des ausscheidenden Arztes fortführt (BSG - Urteil vom 20.03.2013)
20. Anspruch des Vertragsarztes auf Verhandlungen über eine individuelle Richtgrößenvereinbarung bei Wirtschaftlichkeitsprüfung (BSG - Urteil vom 28.08.2013)
21. Rückwirkende Festlegung der Abrechnungsobergrenze für die Anstellung eines Arztes zulässig (BSG - Urteil vom 28.08.2013)
22. Notdienstordnung pp gilt auch für privatärztlich tätige Ärzte (BSG - Urteil vom 17.07.2013)
23. Vertragsarzt haftet grundsätzlich in voller Höhe für unzulässige Arzneimittelverordnungen (BSG - Urteil vom 30.10.2013)
24. Der Grundsatz "Beratung vor Regress" gilt nicht rückwirkend (LSG NRW - Urteil vom 20.11.2013)
25. Der Grundsatz "Beratung vor Regress" gilt nur bei erstmaliger Überschreitung der Richtgröße (LSG NRW - Beschluss vom 20.11.2013)
26. Kein ärztlicher Bereitschaftsdienst für im MVZ angestellte Ärzte (BSG - Urteil vom 11.12.2013)
27. Keine Nr. 40120 EBM-Ä neben Nr. 40100 EBM-Ä für Übersendung an Dritte (BSG - Urteil vom 11.12.2013)
28. Buscopan® ist beim Reizdarmsyndrom und bei spastischen Beschwerden nicht verordnungsfähig (BSG - Urteil vom 14.05.2014)
29. Kein Abwehranspruch gegen die Anerkennung konkurrierender Behandlungsmethoden (BSG - Urteil vom 14.05.2014)
30. Patientenvertreter hat kein eigenständiges Antragsrecht im Gemeinsamen Bundesausschuss (BSG - Urteil vom 14.05.2014)
31. Einzelfallprüfung der Wirtschaftlichkeit bei reproduktionsmedizinischen Leistungen (BSG - Urteil vom 13.08.2014)
32. Keine Sonderbedarfszulassung zur vertragspsychotherapeutischen Versorgung wegen Beherrschung einer besonderen Verständigungsmethode (BSG - Urteil vom 13.08.2014)
33. Bürgschaft für MVZ-GmbH durch Gesellschafter-GmbH möglich (BSG - Urteil vom 22.10.2014)
34. Zur Verordnungsfähigkeit von Vertigoheel® (BSG - Urteil vom 22.10.2014)
35. Zur Verordnungsfähigkeit von Zeel® comp. (BSG - Urteil vom 22.10.2014)
36. Beratung vor Regress ab 25.10.2012 - Zur Darlegung von Praxisbesonderheiten (BSG - Urteil vom 22.10.2014)
37. Nr. 01770 EBM 2005 auch bei Arztwechsel nur einmal im Quartal abrechenbar (BSG - Urteil vom 11.02.2015)
38. Zwei hälftige Vertragsarztzulassungen sind möglich (BSG - Urteil vom 11.02.2015)
39. Verletzung der Fortbildungsverpflichtung kann sanktionslos bleiben (BSG - Urteil vom 11.02.2015)
40. Arzneimittelregress gegen Vertragsarzt bei unwirtschaftlichem Bezugsweg (BSG - Urteil vom 13.05.2015)
41. Pfändungsgrenzen bei Pfändung des Vertragsarzthonorars (LSG NRW - Urteil vom 25.11.2015)
42. Keine Ermächtigung eines Arztes für Kinder- und Jugendmedizin zur Erbringung von Leistungen für Erwachsene (BSG - Beschluss vom 28.10.2015)
43. 19 Abs. 3 Ärzte-ZV ist nichtig (BVerfG - Beschluss vom 26.09.2016)
44. Otovowen® ist nicht zu Lasten des GKV verordnungsfähig. (BSG - Urteil vom 28.09.2016)
45. Abwägungskriterien für Vertragsarztsitzverlegung (BSG - Urteil vom 03.08.2016)
46. Ein Vertragsarzt ist verpflichtet, den ärztlichen Notdienst zusätzlich auch am Zweigpraxissitz zu erbringen. (LSG NRW - Urteil vom 29.06.2016)

 

  Hauptseite     Impressum